Im Spiegel der Kontraste

Trendradar IMM Cologne 2020

Trendradar IMM Cologne 2020

Viele Hersteller setzen dieses Jahr auf künstlich glänzende Oberflächen: Spiegel, Glas, Metall und knalliges Plastik in allen Formen, Strukturen und Kombinationen. In Kontrast hierzu stehen natürliche Materialien wie Stein, helles Holz, Korb, Bambus und naturbelassene Stoffe. Der Hype um das Wiener Geflecht nimmt nie geahnte Ausmaße an: Die nostalgisch-hochwertige Retro-Optik ist bei Stühlen, Beistelltischen und Paravents kaum mehr wegzudenken und versetzt uns, passend zur Dekade, in ein charmantes 20er Jahre-Gefühl.

Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr auf Trockenblumen und Gräser aller Art gelegt. Was zuletzt noch opulente Frischblumenbouquets waren, darf heute ruhig eine Jahreszeit in der Vase überdauern.
Auch die Farbtöne entspringen natürlichen Gefilden. Ton in Ton sieht man ebenso wie alle Schattierungen matter Rosé-, Grün- und Brauntöne. Doch auch hier lässt der Kontrast nicht auf sich warten: Colour Blocking auf Textilien wie Teppichen, Bezügen und Tapeten liefert einen anregenden Gegensatz.

Ergänzt werden die kräftigen Farben durch grafische Muster wie z.B. Gesichtern – gesehen bei Teppichhersteller Object Carpet.