Zukunftscampus Limburgerhof

Multifunktionsgebäude BASF

Die formulierte Aufgabenstellung, einer repräsen­tativen und inspirierenden Begegnungsplattform in einer innovativen Architektur Ausdruck zu verlei­hen, bildet die Grundlage für die konzeptionelle Idee von SCOPE für das Multifunktionsgebäude Limburgerhof.

Die Gebäudehülle verbindet unterschiedliche funk­tionale und formal ästhetische Aspekte. Die relativ geringe Gebäudehöhe wird gestalterisch überhöht, in dem das Sockelgeschoss zurückspringt und sich in der Bearbeitung der Fassade von den Oberge­schossen differenziert. Durch diese Maßnahme entsteht ein schwebendes Volumen, das der Archi­tektur eine Leichtigkeit verleiht und dem Besucher gleichzeitig das Erdgeschoss öffnet. Die innere Struktur des

Gebäudes ist als dreidimen­sionaler Kommunikationsraum konzipiert. Beim Betreten des Gebäudes öffnet sich ein mehrge­schossiger Luftraum, der alle öffentlichen Bereiche des Gebäudes miteinander verbindet und Kommuni­kation sowie Begegnung erlebbar macht. Der Raum wird durch die offenen Galerien be­stimmt, die sich als weiße Bänder über die Treppen nach oben schrauben und der Dynamik und Bewe­gung eine architektonische Form geben.

Status:
Prämiert

Projektdaten

Standort
Limburgerhof
Germany
Auftraggeber
BASF AG
Wettbewerb
2. Preis
Planungsbeginn
08/2013
Fertigstellung
11/2013
Fläche
25.700 m2
Planung
SCOPE Architekten GmbH
Team
Oliver Kettenhofen, Mike Herud
André Lasczyk
Planungspartner

Pfefferkorn Ingenieure

Pit Plan, Heidelberg

K&P, Karlsruhe

Vtechnik, Gaggenau

IB Lorenz, Holzminden
Teilen
Schwebendes Gebäude
Schwebendes Gebäude

Zurückspringendes Sockelgeschoss