Das interdisziplinäre Büro aus Architekten, Innenarchitekten, Grafikdesignern und Kommunikationstalenten wurde 2010 durch Oliver Kettenhofen und Mike Herud gegründet. SCOPE gestaltet aus einer nutzerorientierten Perspektive und entwickelt Architektur aus einem vielschichtigen Kontext kultureller und sozialer Aspekte. Nicht nur die Erfüllung technischer und formaler Qualitäten, sondern vielmehr die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung prägen die Architektur von SCOPE.

Kurzum – wir sind:

Wir sind der Auffassung, gute Gestaltung leistet einen enorm wichtigen Beitrag in der öffentlichen Wahrnehmung eines Unternehmens: Mit ihr werden sowohl Ihre Identität als auch Ihr Selbstverständnis reflektiert und in der Gesellschaft verankert. Gute Gestaltung ist unsere Leidenschaft, die Sie unseren Projekten auch ansehen können. Geprägt durch eine ganzheitliche Architekturauffassung, legen wir zudem sehr viel Wert auf eine präzise Entwicklung Ihrer individuellen Unternehmensarchitektur.
Wir fangen früher an als andere. Wir warten nicht auf eine Aufgabenstellung, sondern entwickeln die Aufgabe gemeinsam mit Ihnen. In Workshops und Interviews identifizieren wir Ihre Bedürfnisse und erstellen eine individuelle Bedarfsplanung als Grundlage unserer weiteren Arbeit. So entsteht ein tiefes Verständnis für Ihre Interessen. Für uns als Berater und Gestalter ist dies die Chance, mit Ihnen gemeinsam neue, innovative Ideen zu entwickeln und vor allem umzusetzen.
Geprägt durch den kreativen Umgang mit Konstruktionen, Materialien und technischen Konzeptionen, glauben wir an die Synergien von interdisziplinärer Arbeit. Dementsprechend wird unser Arbeitsprozess begleitet und verfeinert durch den steten Diskurs mit Experten auf den Gebieten der Energie- und Klimatechnik, Tragwerksplanung, Landschaftsarchitektur, Kommunikationsgestaltung und der Kunst. Durch diesen Arbeitsstil sichern wir Ihnen die Qualität in der Planung und Ausführung zu, die Sie von uns erwarten.

GOOD NEWS

Aktuelles von
SCOPE

Entwicklung

Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Nach 10 Jahren Schulterblick wird es Zeit für unsere Kristallkugel. Doch bevor wir diese befragen, sagen wir: DANKE.

Atypisch

Neue Herangehensweisen erfordern um die Ecke zu denken und bisherige Standards zu hinterfragen. Das gilt für unsere Projekte wie für unsere Art zu Arbeiten. Das beweisen wir mit einem unserer jüngsten Bauten, dem WDF53 in Walldorf. Wir entwickeln ein Konzept, das sowohl auf die Unternehmenskultur des Kunden, als auch auf die Anforderungen unserer Zeit reagiert und einem starken Unternehmenswachstum mit einer ebenso qualitätsvollen wie unkonventionellen Lösung begegnet: Die Architektur greift die modulare Idee in der Kubatur auf und entsteht vor dem Hintergrund eines agilen und kollaborativen Arbeitsplatzkonzeptes. 


BEST OF

Ausdruck unserer Passion